Deutscher Sprachpreis
Preisträger 2004: Peter von Matt

Die Henning-Kaufmann-Stiftung verleiht den Deutschen Sprachpreis 2004 an Peter von Matt.


Peter von MattDie Werke Peter von Matts sind glänzende und vielgerühmte Höhepunkte gegenwärtiger deutscher Literaturwissenschaft und Literaturkritik, Musterbeispiele dafür, dass und wie sehr Literatur der Vermittlung bedarf und wie ungemein reizvoll solche Vermittlung sein kann. Seine Noten zur Literatur sind (nach einem Novalis-Wort) "piquanter als der Text", insofern sie dessen Tiefenschichten, Abgründe, Sprengkräfte und Schönheiten neu erschließen und andere, vergangene und verdrängte Lebens- und Wortwelten in unsere eigene Lebens- und Sprachwelt hereinholen. Dies gelingt dank einer Kraft und Meisterschaft der Sprache, die zudem von der Lust an großer Sprachkunst und vom "Vergnügen an der Verantwortung für literarische Tradition" beredtes Zeugnis ablegt und so den Leser für die Literatur und die Sprache unserer Dichter gewinnen, ja begeistern kann. Peter von Matt schreibt lehrreich, unterhaltsam, einfühlsam und präzise zugleich, gegründet in der Wissenschaft, aber aus dieser heraus für ein allgemeines Publikum, und dieses versteht, was er ihm ans Herz legt.